Führen nach Gottes Vorbild
Führen nach Gottes Vorbild
Führen nach Gottes Vorbild
Fragen und Antworten 2017-10-10T09:12:37+00:00

Fragen und Antworten

Führen nach Gottes Vorbild ist ein praktischer Ansatz zur Steigerung der Achtsamkeit und Wirksamkeit in Führungsprozessen. Abseits aller Moden und Trends geht dieses Führungskonzept auf den Ursprung der Führung zurück und profitiert von der über Jahrhunderte andauernden Erfahrung Gottes in der Führung von Menschen.

Wenn man sich mit Gottes Führungsansatz beschäftigt, erkennt man, dass Gottes Handeln als Führungskraft auf Bausteinen basiert. Dazu gehören unter anderem die Liebe, die Ordnung und die Regeln (die Zehn Gebote), das Gewissen, die Gerechtigkeit, die Barmherzigkeit, der freie Wille und das Vorbild. Die Bausteine Göttlicher Führungsarbeit stehen im Mittelpunkt unserer Vorträge, Seminare und Coachinggespräche. Sie bieten eine bewährte Grundlage für praktische Führungsarbeit.

Wir sprechen Führungskräfte aller Branchen, Abteilungen und Ebenen an, die bereit sind, ihr Führungsverhalten vor dem Hintergrund des Göttlichen Führungsmodells zu reflektieren. Wir wenden uns an Menschen, die ihre Tätigkeit als Führungskraft nicht lediglich als „Job“ verstehen, sondern als Auftrag, sich auf anvertraute Menschen einzulassen. Wenn Sie offen für einen praktischen und bewährten Führungsansatz sind, der Ihre Aufgabe erleichtert und dieser einen tieferen Sinn gibt, dann werden Sie von unseren Vorträgen, Seminaren und Coachings begeistert sein.

In den letzten Jahren hat sich unter den Führungskräften Orientierungslosigkeit breitgemacht. Oft ist von Überforderung die Rede. Man weiß nicht mehr recht, wie man führt, und wohin geführt werden soll.

Führen nach Gottes Vorbild setzt genau an dieser Stelle an. Das Konzept liefert Ihnen Ansätze und praktische Tools, um achtsam und wirkungsvoll zu führen. Es bietet Halt und Orientierung – den Führungskräften ebenso wie den anvertrauten Mitarbeitern. Die Zielerreichung steht dabei gleichermaßen im Mittelpunkt wie ein von gegenseitiger Wertschätzung geprägtes Arbeitsklima.

Unsere Gesellschaft steckt in einer Krise. Wenn man den Hintergrund dieser Krise genauer betrachtet, stellt man fest, dass es sich vor allem um eine Führungskrise handelt. Es wird nicht mehr geführt. Echte Führungsprozesse werden nicht erwartet, nicht gelernt, nicht gefördert und bleiben schließlich aus.

Der Grund dafür liegt unserer Ansicht nach in dem Verlust der überlieferten christlichen Werte, die uns einst die Orientierung gegeben haben, wohin wir führen sollen. Wenn man die Menschen erreichen will, muss man sie ernst nehmen. Man muss an der Situation, in der sie sich gerade befinden, interessiert sein. Wer nach Gottes Vorbild führt, der bringt Werte und Orientierung zurück in eine Gesellschaft, der es derzeit daran mangelt.

Mitglied werden